Die Unternehmensstrategie von Bucher spürbar machen

Gemeinsame Basis des Mischkonzerns bildet eine hoch entwickelte Industrietechnologie verbunden mit einem Prozess- und Vermarktungs-Knowhow.

2004 erfolgte der Auftrag, die Markenstrategie des Konzerns zu schärfen und mit einem visuellen Programm die Evolution des Konzerns und die Zusammengehörigkeit der einzelnen Divisionen zum Ausdruck zu bringen.
Das Projekt wurde im Rahmen einer Projektleitung bei MetaDesign Suisse AG durchgeführt.

Entwicklung eines Dachmarkenkonzeptes

Zu Beginn des Projektes wurden die Markenkernwerte des Unternehmens herausgearbeitet und zu einem international einsetzbaren Claim verdichtet: „Simply great machines“.

Das Logo, welches sich über die letzten 200 Jahre evolutiv entwickelte, wurde einem weiteren Modernisierungsschritt unterzogen.

Markenarchitektur

In einem zweiten Schritt wurde die Markenarchitektur definiert. Unter der Konzern-Dachmarke firmieren die Holding und als Submarken die Divisionen Bucher-Municipal, Bucher Process, Bucher-Vaslin und Bucher Bucher-Hydraulics. Die Markennamen Kuhn und Emhart Glass wurden aufgrund ihrer sehr starken Reputation und Heritage in ihren jeweiligen Märkten als eigenständige Marken belassen. Während Kuhn weiterhin als vollständig isolierte Marke geführt wird, wurde das visuelle Erscheinungsbild von Emhart Glass an Bucher angeglichen und die Marke mit einem Endorsement „a BUCHER Company“ versehen.

In einer dritten Etappe wurden für die Kommunikationsmittel Rahmendesign-Elemente entwickelt und in zahlreichen Anwendungen umgesetzt wie Corporate Website und Broschüren, Geschäftsbericht, Produktprospekte, Kundenmagazine, Messestände, Aussenkennzeichnungen etc.

Besonderes Augenmerkt galt der Festlegung einer neuen, den hochkarätigen Produkten adäquaten Bildsprache. Bilder sind wesentlich emotionaler und transportieren Inhalte viel schneller als Text.

Der Ursprung des börsenkotierten Konzerns Bucher Industries war eine 1807 gegründete mechanische Schmiede in Niederweningen bei Zürich. Sie stellte Geräte für den landwirtschaftlichen Bedarf her.

 

2007 feierte der Konzern sein 200 jähriges Bestehen und ist damit eines der ältesten Industrieunternehmen der Schweiz.

Der lange Zeit bedächtig gewachsene Konzern diversifizierte in den 80 und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts sprunghaft und wies 2004 vier Divisionen auf mit einem Gesamtumsatz zwischen 2 und 3 Mia CHF.

 

Heute sind 85% der rund 6000 Beschäftigten ausserhalb der Schweiz auf zahl- reiche Standorte über die ganze Welt verteilt.

You never get a second chance to make a first impression.

Volksmund