Die Verlagsmarken gegeneinander abgrenzen

Die Verlage der Westermann Gruppe decken teilweise die gleichen Schulstufen, Fächer und Lehrer-Zielgruppen ab und stehen so zueinander in bewusst angestrebter Konkurrenz. Es ging also darum, die Profile der Verlagsmarken zu schärfen und stärker gegeneinander abzugrenzen, um unterschiedliche "Geschmäcker" innerhalb der breiten Lehrerzielgruppe besser anzusprechen. Für die Überarbeitung der visuellen Auftritte der 5 Verlage wurden die Agenturen MetaDesign Suisse AG und Evoq AG beigezogen.

Die Profile der populären Lehrmittelmarken Westermann, Schroedel, Diesterweg, Schöningh und Winklers wurden in zahlreichen Workshops mit den Redakteuren und Verlagsmitarbeitern geschärft und für jede Marke ein Markenversprechen formuliert. Auf dieser Grundlage wurden die visuellen Auftritte überarbeitet.

 

 

Eine besondere Herausforderung bestand in der Entwicklung von Designprinzipien, welche für die Umschläge der zahlreichen Lehrmittel einerseits durchgängige Wiedererkennungselemente für die Verlagsmarken und anderseits auch die Wiedererkennung der Produktmarken, bzw. der Werkreihen ermöglichen.

Die Verlagsmarken von Westermann treten an Messen und im Regal eigenständig auf.

Die norddeutsche Verlagsgruppe Westermann ist in den letzten zwei Jahrzehnten durch Übernahmen stark gewachsen und verfügt heute über ein Portfolio mit zahlreichen starken Verlagen, welche Lernspiele und Lehrmittel von der Vorschule über die Grundschule bis zur Gymnasialstufe anbieten.

You never get a second chance to make a first impression.

Volksmund